Schwalm-Eder-Kreis
Schwalm-Eder-Kreis

KompAS 3.0

Zielgruppe:

  • Anerkannte Flüchtlinge, Asylbewerber und Geduldete mit Arbeitsmarktzugang
  • Ausländer im Sinne des Familiennachzuges
  • Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive – eine BAMF Zulassung oder eine Verpflichtung der zuständigen Stelle nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zur Teilnahme am Integrationskurs muss vorliegen
  • EU Bürger sowie arbeitslose Personen mit Migrationshintergrund, die sich dauerhaft in Deutschland aufhalten
  • Vorrausetzungen zum Besuch des Integrationskurses müssen erfüllt sein
  • Lateinische Sprache alphabetisiert
  • Vollzeitschulpflicht erfüllt

Maßnahmendauer:

  • 7 bis 8 Monate

Maßnahmenziel:

  • Allgemeiner Integrationskurs mit Erwerb von Sprachkenntnissen zur Heranführung an den deutschen Arbeitsmarkt
  • Erwerb des Sprachniveaus B1
  • Kompetenz- und Fähigkeiten Feststellung

Maßnahmeninhalt:

  • Kompetenzbilanzierung: Eignungsfeststellung und Erstellen eines Aktivierungs- und Eingliederungsplanes
  • Interkulturelle Sensibilisierung: Vermittlung relevanter Normen und Werte, Bewusstsein für religiöse Vielfalt
  • Kulturelle und berufliche Integrationsbegleitung: Heranführung an das Beschäftigungssystem, Integrationsbegleitung zur Vorbeugung von Maßnahmenabbrüchen
  • Einbindung des Maßnahmenträgers in regionale Netzwerke:  Einbezug regionaler Akteure und Netzwerke sowie Aktive Nutzung der Netzwerke für Flüchtlinge
  • Ergänzung von Fördereinheiten je nach regionalem Bedarf: z.B. Bewerbungstrainings, betriebliche Erprobungen etc.
  • Der Maßnahmenanteil nach § 45 SGB III ist zeitgleich flexibel am Ablauf des Integrationskurses und den Bedarfen der Zielgruppe ausgerichtet (bis zu 400 Zeitstunden, jedoch mindestens 200 Zeitstunden je Teilnehmer)

Zuweisung:

  • Arbeitsmarktbüro Homberg (Efze)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© WIR Fallmanagment des Schwalm-Eder-Kreises