Schwalm-Eder-Kreis
Schwalm-Eder-Kreis

HessIN

Perspektive für weibliche hessische Flüchtlinge und Migrantinnen als niederschwelliges Maßnahmenangebot zur Identifikation von Potentialen von Frauen, um eine Integration zu ermöglichen.

Zielgruppe:

  • Weibliche Flüchtlinge und Migrantinnen, die
    1. Arbeitslose Asylbewerberinnen oder geduldete Frauen mit Arbeitsmarktzugang, Asylbewerberinnen mit guter Bleibeperspektive, Ausländerinnen im Rahmen des Familiennachzuges, arbeitslose Migrantinnen oder anerkannte weibliche Flüchtlinge sind.
    2. Mindestens 18 Jahre alt sind
    3. Hemmnisse aufgrund ihrer persönlichen Situation wie z.B.: Vereinbarkeit Familie und Beruf, beruflicher Wiedereinstieg oder Ersteinstieg aufweisen
    4. Über ausreichende Sprachkenntnisse zum Folgen der Inhalte des Maßnahme verfügen

Maßnahmendauer:

  • 6 Monate / 20 Wochenstunden

Maßnahmenziel:

  • Teilnehmerinnen sollen Orientierung auf dem deutschen Ausbildungs- und  Arbeitsmarkt erhalten und dabei ihre beruflichen Fähigkeiten bzw. Kenntnisse festgestellt werden.

Maßnahmeninhalt:

  • Standortbestimmung zu den vorhandenen Sprachkenntnissen, zum bisherigen schulischen Verlauf und den beruflichen Interessen
  • Heranführung an den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes: Verdeutlichung der Bedeutung der Bildungskette für Frauen durch Vor-Ort-Besuche in KITAs, Schulen, etc. und Informationen über den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes
  • Kennenlernen der Berufspraxis: Betriebliche Erprobung von bis zu 6 Wochen
  • Berufsbezogenen Sprachförderung: Erlernen von Fachbegriffen aus bestimmten Berufsfeldern
  • Kompetenzstärkung und Aktivierung: Schwerpunkt der Maßnahme in Form von sozialpädagogischer Begleitung in allen Lebenslagen, Einbeziehung der sozialen Netzwerke und Familienangehörigen er Teilnehmerinnen
  • Unterstützung bei der Organisation der Kinderbetreuung

Zuweisung:

  • Arbeitsmarktbüro Homberg (Efze)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© WIR Fallmanagment des Schwalm-Eder-Kreises